09/02/2023

Ist das Commuten mit dem E-Bike sicher?

Mann mit Fahrradhelm fährt ein Momentum Voya E-Bike und achtet auf die Sicherheit.


Wie bei jedem anderen Verkehrsmittel auch, ist es wichtig, wachsam zu sein, wenn man auf ein Elektrofahrrad steigt, vor allem, wenn man es zum ersten Mal benutzt. Unabhängig davon, wie du von A nach B kommst, kann das Pendeln alle möglichen Sicherheitsprobleme mit sich bringen, vor allem wenn du im Berufsverkehr unterwegs bist.

Es ist völlig normal, dass du nervös bist, wenn du planst, für deinen regelmäßigen Arbeitsweg auf ein E-Bike umzusteigen. Wenn du dir die Frage stellst: "Sind Elektrofahrräder sicher?", dann kannst du beruhigt sein (oder fahren!), denn solange sie richtig benutzt werden, können E-Bikes eine sichere, bequeme und umweltfreundliche Art der Fortbewegung sein.

Elektrofahrräder sollten natürlich mit Vorsicht und Sorgfalt benutzt werden, aber es gibt keinen Grund, warum du dich nicht sicher und entspannt auf deinem Elektrofahrrad fühlen solltest, wenn du diese Tipps für eine sichere Fahrt beherzigst. Check diese 9 Sicherheitstipps aus, die deine Fahrt mit dem E-Bike sicherer machen.

 

1. Mach dich sichtbar

Ganz gleich, ob du mit einem herkömmlichen Fahrrad oder einem Elektrofahrrad unterwegs bist, die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer sollte oberste Priorität haben, wenn es um eine sichere Fahrt geht - vor allem bei Nachtfahrten. Reflektierende und gut sichtbare Kleidung - wie Jacken, Latzhosen oder Westen - sind der einfachste Weg, um im Straßenverkehr gesehen zu werden.

Die Investition in Warnkleidung und -zubehör ist der effizienteste Weg, um sicherzustellen, dass du von Autofahrern und anderen Radfahrern gleichermaßen gesehen wirst. Was auch immer du an diesem Tag trägst, zieh die Oberbekleidung und das Zubehör an, und schon bist du startklar.

 

2. Prüfe die Reifen deines Elektrofahrrads regelmäßig

Es mag offensichtlich erscheinen, aber ein Reifenproblem mitten in der Fahrt kann extrem gefährlich sein. Platte Reifen beeinträchtigen nicht nur die Effizienz deiner Fahrt, sondern können auch dazu führen, dass du die Kontrolle über dein Rad verlierst – nicht gut auf einer viel befahrenen Straße!

Mache es zu einem Teil deiner morgendlichen Routine, den Reifendruck zu prüfen, bevor du losfährst - vor allem, wenn du eine lange Strecke vor dir hast.

 

3. Bewahre deinen E-Bike-Akku sorgfältig auf

Obwohl viele der Gesundheits- und Sicherheitstipps für die Sicherheit auf einem Elektrofahrrad denen eines herkömmlichen Fahrrads ähneln, ist die wichtigste zusätzliche Komponente, die berücksichtigt werden muss, der Akku.

Wenn du jemals Horrorgeschichten über E-Bike-Akkus gehört hast, die Feuer fangen, solltest du wissen, dass dies zwar ein echtes Risiko darstellt (wie bei allen batteriebetriebenen Geräten), aber wirklich selten vorkommt.

Achte darauf, dass deine Akkus immer von zuverlässigen und seriösen Herstellern stammen - das ist nichts, bei dem man sparsam sein sollte! Wenn du deine Batterie – falls sie herausnehmbar ist – ausbaust und in einer Schutzbox, die im Lieferumfang enthalten sein sollte, lagerst, verringert sich das Risiko ebenfalls enorm und du fühlst dich im Straßenverkehr sicherer.

 

4. Hör zu!

Musik zu hören, während man mit dem Zug oder Bus unterwegs ist, ist ein toller Zeitvertreib, kann aber auf dem Fahrrad eine Gefahr darstellen. Auf der Straße die Ohren offen zu halten, kann über Leben und Tod entscheiden. Du musst nicht nur auf umliegende Fahrzeuge und potenzielle Fußgänger achten, sondern auch auf Sirenen, Hupen und Kreuzungen, was für deine Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer wichtig ist.

 

5. Wähle deine Straßenposition beim Fahren mit dem E-Bike

Ähnlich wie beim Fahren als normaler Straßenradfahrer ist die richtige Straßenposition entscheidend für die Sicherheit auf dem E-Bike. Es ist wichtig, sich zu trauen, neben anderen Kraftfahrzeugen auf der Straße Platz einzunehmen – mache nicht den Fehler, dich an den Bordstein zu drängen, wo du Gefahr läufst, mit dem Bordstein selbst zu kollidieren und in Abflüsse und Rinnsteine zu fahren.

Die Straßen sind so konzipiert, dass sie auch von Radfahrern genutzt werden können, also auch von E-Bike-Fahrern. Wenn also kein Radweg zur Verfügung steht, solltest du darauf achten, dass du einen sicheren Abstand zum Bordstein und den damit verbundenen Hindernissen einhältst. Andere Fahrzeuge wie Autos, Busse und Kleintransporter können warten, bis es sicher ist, um zu überholen, falls sie dies wünschen.

 

6. Es ist ein Muss für E-Biker, die Verkehrsregeln zu kennen

Viele Radfahrer glauben, dass die Straßenverkehrsordnung für sie nicht gilt. Wenn du dich jedoch an die Straßenverkehrsordnung hältst, wie du es als Autofahrer tun würdest, schützt du dich und deine Mitmenschen.

Die wichtigsten Grundsätze, an die du dich während Ihrer Fahrt erinnern solltest, sind: deutliche Handzeichen für das Blinken, auf der richtigen Spur fahren und sich an die Ampelregelung halten.

 

7. Mache dich mit deinem E-Bike vertraut

Elektrofahrräder fühlen sich vielleicht etwas weniger vertraut an als ein herkömmliches Fahrrad. Bevor du dein E-Bike zum ersten Mal in Betrieb nimmst, solltest du dich daher an einem sicheren, ruhigen Ort mit der Funktionsweise vertraut machen.

Gehe alle Szenarien durch und probiere alle verfügbaren Modi und Funktionen aus, bis du dich im Sattel wohl fühlen. Auf diese Weise weißt du in einer stressigen Situation, wie z. B. im Berufsverkehr, genau, was zu tun ist, ohne in Panik zu geraten.


8. Überprüfe deine Route 

Wenn du eine Strecke fährst, die du bereits auswendig kennst, musst du nur noch überprüfen, ob die dir vertraute Route durchgängig E-Bike-tauglich ist, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Vorbereitung zu gewährleisten. Es kann sein, dass du verkehrsreiche Straßen und Fußgängerwege meiden musst, was bedeutet, dass du eine alternative Route finden musst, sobald du ein E-Bike-Nutzer bist.

Wenn du deine Strecke zum ersten Mal befährst, solltest du sie in einer ruhigeren Zeit ausprobieren, damit sie dir in der Hauptverkehrszeit, wenn du vielleicht noch unter Zeitdruck stehst, nicht völlig fremd vorkommt. Vertraue uns, es wird sich lohnen!

 

9. Trage einen Fahrradhelm

Vielleicht die wichtigste Regel von allen: Das Tragen eines Helms kann wirklich dein Leben retten! Obwohl wir hoffen, Zusammenstöße und Unfälle ganz zu vermeiden, ist es wichtig, auf das Schlimmste vorbereitet zu sein. Egal, ob du mit einem anderen Fahrzeug zusammenstößt oder einfach nur die Kontrolle über dein Fahrrad verlierst – es ist kein Spaß, vom Rad zu fallen, und das Letzte, was du willst, ist eine Kopfverletzung.

Vorsicht ist besser als Nachsicht – trage von Anfang bis Ende einen Helm!

 

AUSWAHL EINES E-BIKES FÜR PENDLER

Jetzt, wo du weißt, wie du sicher unterwegs bist, musst du nur noch herausfinden, welches Elektrofahrrad das richtige für deinen Arbeitsweg ist.

Für Pendler ist ein leichtes, schnittiges und einfach zu bedienendes Rad ein Muss. Wenn du etwas suchst, das sich genauso intuitiv anfühlt wie ein herkömmliches Fahrrad, ist ein Pedelec die erste Wahl. Die neuen, leichtesten E-Bikes von Momentum - die Voya E+ Serie - wurden mit Blick auf den vielbeschäftigten Pendler entwickelt und zeichnen sich durch ihre Einfachheit aus, während sie gleichzeitig alle notwendigen Funktionen bieten.

Wir haben bereits erwähnt, dass sie sehr leicht sind - wenn du also mit Leichtigkeit ins Büro fahren möchtest, dann ist die Voya E+ Serie genau das Richtige für dich. Mit nur einer Berührung des Bedienfelds auf dem Oberrohr kannst du die Unterstützung ein- und ausschalten und zwischen den drei Leistungsmodi wechseln - eine einfache Bedienung, damit du dich auf die Straße konzentrieren und aufmerksam bleiben kannst.

Der Unterstützungsmodus macht es unglaublich einfach, einen Leistungsschub zu erhalten - durch das Treten wird der Motor aktiviert, der dir den nötigen Schub gibt. Die Unterstützung ist so subtil, dass sich deine Fahrt sicher und reibungslos anfühlt, aber stark genug, dass du genau zum richtigen Zeitpunkt eine helfende Hand bekommen kannst.

Momentum Voya E+ Elektrofahrräder gibt es mit flachem Lenker oder mit Rennradlenker - egal, ob du die klassische Ästhetik eines Pendlerfahrrads bevorzugst oder es lieber sportlich angehen lassen willst, Momentum hält dir den Rücken frei.

Get Exclusive Content & Offers